Was macht eine moderne Homepage für Ärzte aus?

Webseite für Ärzte: Welche Inhalte sind wichtig?

In den Zeiten moderner Multimedia ist die Präsenz im Internet wichtig für den Erfolg. Das gilt auch für Ärzte. Doch welche Inhalte gehören auf die Homepage eines Arztes? Wie präsentieren sich Mediziner professionell, ohne Werbung zu machen? Der folgende Beitrag informiert Sie über erfolgversprechende Ärztewebsites.

Information liefern

Das Wichtigste an erster Stelle: Reine Information ist häufig zu wenig, um einen Arzt für den Patienten wirklich interessant zu machen. Ärzte sind Vertrauenspersonen, an die sich Patienten mit sensiblen Fragestellungen wenden. Das bedeutet, das Botschaften im Internet auch entsprechend gestaltet sein müssen. Viele Möglichkeiten bieten sich Ihnen in diesem Zusammenhang: Das Bild des sympathischen Praxisteams unterstützt einen emotionalen Auftritt im Netz ebenso wie die persönliche Ansprache der Patienten oder umfangreiche Kontaktmöglichkeiten.

Krankheiten: Auf die Dosis kommt es an!

Vorsicht bei der Beschreibung von Krankheiten, deren Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten! Natürlich können und sollen Sie als Mediziner die Gründe beschreiben, die den Patienten den Arztbesuch bei Ihnen anzeigt. Dennoch soll eine Krankheitserläuterung nicht zu umfangreich sein, um Selbstdiagnose und vielleicht sogar das Vermeiden des Arztbesuches zu riskieren. Sie als Arzt sind immer noch der kompetente Ansprechpartner für eine sorgfältige Diagnostik und individuelle Behandlung. Ihre hochwertige Leistung ist durch eine Information im Internet nicht zu ersetzen und dies sollte auch bei der Präsentation der Krankheiten Ihres Fachgebiets immer deutlich ausgedrückt werden.

Behandlungen sachlich beschreiben

Behandlungen, deren Dauer, Schmerzhaftigkeit und Ablauf sind etwas, was die meisten Patienten interessiert, wenn sie in Internet die Websites von Ärzten besuchen. Natürlich macht es Sinn, solche Behandlungen anzusprechen, vor allem dann, wenn Ihr Leistungsspektrum Therapien anbietet, die nicht zu bekannten Klassikern gehören oder innovativen Charakter haben. Es gilt in diesem Zusammenhang aber vor allem, Patienten die Scheu vor Therapien und dem Arztbesuch zu nehmen. Deshalb sollten Behandlungen immer sachlich dargestellt werden.

Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten

Wenn Sie als Mediziner im allgemeinmedizinischen oder internistischen Bereich von Ultraschalluntersuchungen sprechen, betrifft dies zwar Ihr Fachgebiet, unterscheidet Sie allerdings nicht von der Konkurrenz am Markt. Das Gleiche gilt für den Zahnarzt, der auf seiner Website berichtet, Karies zu entfernen und Füllungen in den Zahn zu geben. Natürlich gehören solche Leistungen, beispielsweise im Rahmen einer Aufzählung, zum Gesamtbild Ihrer Praxis dazu. Abheben im Wettbewerb erfolgt allerdings durch Leistungen, die Sie ausmachen. Behandeln Sie unter Hypnose? Sind Sie spezialisiert auf die Behandlung von Angstpatienten? Haben Sie selbst ein medizinisch anerkanntes Therapieverfahren entwickelt? Arbeiten Sie genau diese Alleinstellungsmerkmale heraus!

Bild und Text verbinden

Lange Textblöcke liest niemand gerne. Die Konzentration fällt schnell ab. Die Information geht dadurch in vielen Fällen rasch verloren. Lockern Sie die Textpassagen auf Ihrer Website durch Bildmaterial auf. Hierfür gibt es eine Menge an Möglichkeiten und die meisten sind gleichzeitig dazu geeignet, die oben angesprochene Emotionalität der Website zu unterstützen. Gibt es Praxisfotos in einladender Atmosphäre? Das Bild des angenehmen Wartezimmers mit Kinderspielecke? Ein Bild des Behandlungsraums, das Ängste vor Therapien nimmt? Dann binden Sie all dies in die Gestaltung Ihrer Website mit ein! Ganz wichtig: ein Foto von Ihnen als Arzt sowie Ihres Teams!

Der bloggende Mediziner

Sollte ein Mediziner bloggen? Unbedingt! Sie zeigen dadurch Präsenz, die sich Patienten von einem Arzt wünschen, und liegen ganz im Zeitgeist. Allerdings ist es wichtig, sich um die Inhalte des Blogs Gedanken zu machen. Es sollte nie eine Gesamtschau von Praxis und Leistungsspektrum sein, die Sie Ihren Lesern bieten. Immer ein Thema, das besonders interessant ist, sollte in kurzer, knackiger und damit leserfreundlicher Form zur Sprache kommen. Beispiele gibt es viele. Berichten Sie über ein neues schonendes Therapieverfahren, ein neues Mitglied im Kompetenzteam Ihrer Praxis oder ein saisonales Ereignis wie Allergien im Frühjahr!