Ratgeber: Lohnt sich Instagram für Ärzte?

Die Foto-App ist wie ein gigantisches Bilderbuch. Im Fokus steht der visuelle Content. Instagram kann aber mehr als nur Fotos: Stories oder Videos bieten Raum für zusätzliches Marketing. Aber was ist mit den Influencern? Für Ärzte nicht zwingend notwendig, es geht auch ohne. So bauen Sie als Mediziner mit Instagram eine größere Reichweite auf!

Der Hype um Instagram

Instagram genießt eine hohe Beliebtheit. Weltweit nutzen eine Milliarde Personen die Foto-App, in Deutschland sind es 15 Millionen Menschen.

Verteilung der Nutzer:

  • 13-17: 6 %
  • 18-24: 32 %
  • 25-34: 33 %
  • 35-44: 16 %
  • 45-54: 9 %
  • 55-64: 3 %
  • 65+: 2 %

Männer und Frauen verwenden Instagram ungefähr zu gleichen Anteilen. Die meisten Nutzer sind 18 bis 34 Jahre alt. Vor allem bei jüngeren Zielgruppen ist Instagram beliebt, was Sie bei Ihren Marketingaktivitäten bedenken sollten. Hier können Sie als Arzt eine enorme Reichweite aufbauen.

Allerdings bieten sich auch für ältere Personenkreise interessante Chancen. Ab 45 ist der Wettbewerb nicht mehr so groß. 9 % (45-54) hören sich nach einer kleineren Reichweite an. Das ist ein Trugschluss. Wir sprechen hier allein in Deutschland von über 135.000 potenziellen Kunden. Demnach lohnt sich Instagram für ältere Zielgruppen. Die Nische ist zwar kleiner, dafür fällt der Wettbewerb leichter aus.

Welche Ärzte können Instagram nutzen?

Prinzipiell kommt Instagram für jeden Mediziner infrage. Der Grund liegt in der sogenannten lokalen Suche. Immer mehr Nutzer informieren sich im Internet nach Dienstleistungen. “Zahnarzt Wien” ist ein häufig gesuchter Begriff in Google. Instagram würde sich nun anbieten, um Bilder aus der Praxis zu präsentieren. Der Arzt kann sich und sein Team vorstellen, was für eine höhere Transparenz sorgt. Es ist positiv, wenn Patienten bereits im Vorfeld möglichst viel über den Mediziner erfahren. Das erhöht die Transparenz und erleichtert die Auswahl der richtigen Praxis.

Generell ist Instagram eher für niedergelassene Ärzte zu empfehlen. In einer großen Klinik ist Instagram nicht zwingend notwendig. Natürlich kann sich das Institut über die Foto-App zeigen, um die Patientenbindung zu stärken, aber eine Stadtklinik ist auch so bekannt genug.

Hat Instagram einen Nutzen für Ärzte?

Nach der Einrichtung fehlt es der Praxis womöglich an Patienten. Der Arzt muss erst noch seine Reichweite steigern. Hier hilft Online Marketing weiter. Als Klassiker gilt eine Facebook-Seite zur Kontaktaufnahme der Kunden. An Instagram denken eher wenige Ärzte, dabei bietet die Foto-App weitere Vorteile.

Bilder verleihen einer Praxis mehr Authentizität und steigern das Vertrauen. Viele Patienten fürchten sich vor dem Gang zum Doktor. Solchen Menschen können Sie die Angst nehmen, indem Sie Ihre Praxis offen und transparent zeigen. Das sichert Ihnen zusätzliche Kunden, die sich wegen Instagram für Sie entscheiden.

Tipp: Stellen Sie Ihren Instagram-Account auf ein Business-Profil um. Danach können Sie wichtige Informationen zu Ihrer Praxis angeben. Es lässt sich ein Kontakt-Button integrieren. Das erlaubt potenziellen Patienten, direkt mit Ihnen in Kontakt zu treten. Außerdem lässt sich ein Link zu Ihrer Webseite hinterlegen.

Instagram bietet Ihnen drei Vorteile:

  • zusätzliche Patienten
  • mehr Vertrauen
  • langfristig wachsende Reichweite

Welche Themen können über Instagram gepushed werden?

Erstellen Sie einen Redaktionsplan. Im Optimalfall veröffentlichen Sie ein Bild pro Tag. Pro Woche sollten es mindestens drei Bilder sein. In der Regel bleiben neue Instagram-Fotos für ungefähr 24-48 Stunden aktuell. Dann wandern sie in den Einträgen stärker nach unten. Klickt ein Patient auf Ihr Instagram-Profil, kann er sich weiterhin alle Posts ansehen.

Die Bilder müssen nicht professionell bearbeitet sein. Gerade in der Authentizität liegt die Perfektion. Als Arzt können Sie Ihre Praxis im Alltag präsentieren. Außerdem zeigen Sie Ihre Mitarbeiter und die Geräte, welche Sie täglich verwenden. Sorgen Sie für Abwechslung, damit Ihr Profil spannend bleibt.

Neben neuen Patienten sprechen Sie auch potenzielle Mitarbeiter an. Der Bewerber sieht dank Instagram die gute Stimmung in Ihrem Team.

Tipp: Nutzen Sie Hashtags (#), um Ihre Sichtbarkeit zu steigern. Verwenden Sie pro Post mindestens fünf Schlagwörter. Diese Taktik sorgt langfristig für zusätzliche Follower.

Verfassen Sie ehrliche Posts ohne reißerische Stilmittel. Verzichten Sie auf Superlative wie “beste” oder “effektivste”. Präsentieren Sie Ihre Praxis offen und ehrlich – bedenken Sie auch die rechtlichen Einschränkungen, die im Hinblick auf Werbung & Ärzte gelten!

Fazit: Steigern Sie mit Instagram Ihre Reichweite

Instagram ist das perfekte Gegenstück zu Ihrer Homepage. Die Webseite fokussiert sich eher auf seriöse Inhalte und vermittelt Patienten wichtige Informationen. Dagegen erlaubt Instagram wertvolle Einblicke in Ihren Praxis-Alltag. Stellen Sie sich und Ihre Mitarbeiter vor. Das ist auch für potenzielle Bewerber interessant. Mit Instagram können Sie zusätzliche Patienten für Ihre Praxis gewinnen.